6 Häufige Fragen (FAQs)

6.1 Ab wann wird ein Laboruntersuchung auf das neuartige Coronavirus durchgeführt?

Hierzu möchten wir Sie auf die Stellungnahme des Robert-Koch-Instituts (RKI) verweisen, die sich quasi tagesaktuell anpasst.

6.2 Wo finde ich das für mich zuständige Gesundheitsamt?

Es gibt einen Online-Finder vom Robert-Koch-Institut, den Sie hier aufrufen können.

6.3 Sind Kinder besonders gefährdet?

NEIN – wie im Abschnitt Gefährdung gezeigt, ist keins der gut 400 nachweislich infizierten Kinder unter 10 Jahren gestorben. Von den 549 Kindern/Jugendlichen ist eines verstorben. Dementsprechend haben 948 von 949 Unter-Zwanzigjährigen die Erkrankung überlebt.

6.4 Werden bald alle Schulen und Kindergärten geschlossen?

Alle Schulen in Deutschland sind ab dem 16.03.2020 geschlossen worden.

6.5 Was ist der Unterschied zwischen einer Epidemie und einer Pandemie?

Bei der Unterteilung der Ausbreitung einer Infektionskrankheit in eine Epidemie oder eine Pandemie geht es um die örtliche Begrenzung. Eine Epidemie ist örtlich begrenzt, z.B. auf ein Land oder einen Kontinet. Im Gegensatz zur Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt.

Bei der aktuellen Coronavirus-Infektion befinden wir uns im Übergang von einer Epidemie zu einer Pandemie. Wichtig ist, dass es auch bei einer Pandemie Gebiete geben kann, die nicht von der Krankheit betroffen werden.

6.6 Kann man die Pandemie nicht einfach über sich ergehen lassen?

JA und NEIN – Der Mensch ist in seiner Entscheidung frei und natürlich ist es noch relativ unklar, ob bei einer sehr gut übertragbaren Infektion überhaupt Menschen vor der Infektion effektiv beschützt werden können.

Es sprechen allerdings mehrere gute Argumente für die augenblicklichen Anstrengungen zur Eindämmung/Verlangsamung der Epidemie:

  • Wie man im Abschnitt Gefährdung sehen kann, ist für Menschen ab dem 50. Lebensjahr und insbesondere ab dem 70. Lebensjahr das Sterberisiko deutlich erhöht.
  • Vor allem in den Wintermonaten grassiert in Deutschland die Influenza-Grippe, mit aktuell knapp 18.000 bestätigten Infektionen (Stand 25.02.2020) und dass trotz einer bestehenden Impfung! Auch diese belastet das deutsche Gesundheitssystem schwer und so ist es besser, wenn die Influenza-Grippe und COVID-19 nicht zeitgleich aufeinandertreffen.

6.7 Handelt es sich bei der Coronavirus-Infektion nicht einfach um eine Grippe?

NEIN – die Influenza-Grippe wird durch ein anderes Virus verursacht.

Die initialen Symptome mit Fieber und trockenem Husten sind aber sehr ähnlich. Nach aktuellem Erkenntnisstand unterscheidet sich aber die Sterblichkeit erheblich. Ausserdem kann man gegen COVID-19 nicht impfen.

6.8 Helfen Desinfektionsmittel?

Ziel der Desinfektion ist nicht nur eine Minderung, sonderen eine Entfernung der transienten Hautflora, sprich der Krankheitserreger, die sich auf den Händen befinden. Dazu ist ein gründliches Einreiben der Hände (alle Handflächen der Hand müssen benetzt werden) mit Desinfektionsmittel für mindestens 30 Sekunden erforderlich.

Desinfektionsmittel helfen nur gegen Viren, wenn sie mindestens als “begrenzt viruzid” eingestuft worden sind, damit es Corona-Viren unschädlich machen kann (siehe Desinfektionsmittel).

6.9 Hilft ein Mundschutz bzw. ein Mund-Nasen-Schutz?

Hierzu die Stellungnahme des Robert-Koch-Instituts (RKI):

Hingegen gibt es keine hinreichende Evidenz dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, signifikant verringert. Nach Angaben der WHO kann das Tragen einer Maske in Situationen, in denen dies nicht empfohlen ist, ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen, durch das zentrale Hygienemaßnamen wie eine gute Händehygiene vernachlässigt werden können.

Davon unbenommen sind die Empfehlungen zum Tragen von Atemschutzmasken durch das medizinische Personal im Sinne des Arbeitsschutzes.

6.10 Kann man nicht einfach Handschuhe nehmen?

NEIN – Bei Entnahme von Handschuhe aus der Handschuhbox werden häufig verbleibende Handschuhe mit Hautflora oder bei nicht desinfizierten Händen auch mit potenziell pathogenen Erregern kontaminiert.

Darüber hinaus sind Handschuhe nicht hundertprozentig dicht.

6.11 Kann ich mich bei meinem Haustier anstecken?

NEIN – Es gibt bisher keinen Hinweis darauf, dass Haustiere wie z.B. Hunde oder Katzen von dem Virus infiziert werden können oder dieses auch weitergeben können. Evtl. Einzelbefunde, die in der Presse diskutiert werden, sind höchstwahrscheinlich auf verunreinigte Proben zurückzuführen.

6.12 Ist man nach einer Erkrankung immun?

Bei allen anderen Coronaviren, die wir kennen, gibt es eine Immunität. Die hält normalerweise ca. zwei bis drei Jahre an.

Dies ist auch für eine Infektion mit SARS-CoV-2 zu erwarten.