In eigener Sache …

Meine Frau und ich wollten eigentlich das Faschingswochenende in einem Wellness-Hotel genießen und hatten endlich mal Zeit, richtig die Zeitung zu lesen …

Ein halbes Jahr vorher hatte ich mich ausführlich mit dem (normalerweise mangelhaftem) Verständnis von Exponentialkurven beschäftigt und einen Blogbeitrag geschrieben, bei dem es um die Vermehrung der Kaninchen auf der Wiese hinter dem Studienhospital gehen sollte. Ich wollte so den Studierenden die Wucht einer exponentiellen Vermehrung nahe bringen.

An besagtem Faschingswochenende berichtete die lokale Zeitung über die enorme Steigerung der Erkrankungszahlen in Italien. Da wurde mir mit einem Schlag klar, dass sich das Coronavirus in Italien exponentiell ausbreitet!

Daraufhin habe ich am Rosenmontag …

  • meine Aktien (leider nicht viele) verkauft
  • einen Hamsterkauf getätigt (damals noch unter’m Radar)
  • versucht, meiner Frau (Melanie Friederichs) klarzumachen, dass ich nicht vollständig bescheuert bin (hat nur so halb funktioniert)

Da Melanie sich als stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende an dem Gymnasium unserer Kinder engagiert, waren wir in der Folgezeit sehr mit den Auswirkungen der Corona-Krise in Italien auf eine von der Schule geplante Skifreizeit beschäftigt. Um die vielen Anfragen von allen Seiten beantworten zu können, haben wir beschlossen, eine Webseite www.covid-19-infektion.de anzulegen, auf der wir die wichtigsten Fragen zur Corona-Krise alltagstauglich beantworten wollten.

So waren wir in der Folgezeit immer gut informiert. Durch unsere Webseite und die Tätigkeit im Studienhospital Münster (Melanie leitet das QVM-Projekt “Fit for Work – next level”) war es schon fast zwangsläufig, dass die Idee zum Projekt MediCOVID immer konkretere Formen annahm.

Dabei lag ich auch häufig falsch. So habe ich noch bis zum 12.03.2020 behauptet, dass Schulschließungen nicht passieren werden (die Schulen wurden am 13.03.2020 geschlossen). Ich möchte hiermit sagen, dass trotz aller Bemühungen, auf dieser Webseite möglichst richtige Informationen vorzuhalten, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Fehler auftauchen werden. Wenn Ihr welche findet (und am besten die richtigen Informationen belegen könnt), würde ich mich über eine Nachricht an freuen!

Obwohl ich mir sehr darüber bewusst bin, dass wir uns fast alle mit SARS-CoV-2 anstecken werden, hoffe ich, dass wir alle die Corona-Krise gesund und mit einem optimistischen Blick in die Zukunft überstehen.